Kindergarten


Wie unsere Kindertagesstätte die offene Arbeit lebt

Offene Kindergartenarbeit bietet Kindern mehr Entscheidungsraum und Selbstorganisation. Die Türen stehen offen und anstelle von Gruppenräumen bieten wir Funktionsräume an, wobei jeder unterschiedlich gestaltet und mit unterschiedlichen Materialien bestückt ist.

 

 

Jeder Raum stellt sich ganzheitlich für ein Spielangebot dar. Unsere Räumlichkeiten sind der Ruhe- und Spieleraum mit Bauteppich, der unseren jungen Baukonstrukteuren ausreichend Platz für ihre Werke bietet.   Ein Rollenspielraum mit Kinderküche, Puppenbetten, Puppenwagen, Verkleidungsmöglichkeiten, Sitzecke und gemütlicher Leseecke. Der Kreativraum bietet jede Menge Möglichkeiten beim Malen, Schneiden, Kleben, Pinseln und mehr, aktiv zu sein. Und unser Bewegungsraum, der die Kinder zum Toben, Klettern, Rutschen und Springen einlädt.

 

 

Der Morgenkreis ist der Treffpunkt aller Kinder und pädagogischen Fachkräften unmittelbar vor dem Frühstück. Er findet in der Mitte unserer Mensa statt. Der Morgenkreis wird im Wechsel von den Fachkräften gestaltet und von den übrigen Mitarbeitern unterstützt. Nach der offiziellen Begrüßung kommen Liedgut, Kreisspiele, Geschichten, Gedichte und Fingerspiele zum Einsatz -  alt Bewährtes und neu Erlerntes bieten dabei Abwechslung. Abschließend stellen die Fachkräfte und die Kinder ihre Angebote vor: dabei entscheiden die Kinder frei, welches Angebot sie am Vormittag annehmen möchten.

 

 

„Das Leben anzuregen - und es sich dann

frei entwickeln zu lassen - hierin liegt

die erste Aufgabe des Erziehers.“

(Maria Montessori)

 

Der Morgenkreis dauert ca. 10 Minuten. Beim Frühstück haben die Kinder dann die Möglichkeit sich über die Angebote zu unterhalten und auszutauschen an welchem Angebot sie teilnehmen möchten. Nach dem Frühstück gehen die jeweiligen Mitarbeiter in ihren Raum mit dem Angebot und nehmen die Kinder mit, die gerne an diesem Angebot mit teilnehmen möchten. Das Angebot dauert dann ca. 20 bis 30 Minuten. Wenn es das Angebot zulässt können die Kinder noch tauschen, ansonsten geht es nach dem Angebot nach draußen, wo meistens noch ein weiteres Angebot für die Kinder bereit steht.


Unser Wald

Um den Kindern den Wald und die Natur optimal näher zu bringen, haben wir uns für altershomogene Gruppen entschieden.

Es gibt vier Gruppen mit je 14 bis 16 Kindern. Die Käfer, die Hasen, die Eulen und die Füchse. Jeweils an einen festen Tag in der Woche geht eine Gruppe um 8:30 Uhr in den Wald, um dort den Vormittag gemeinsam zu verbringen. Es wird auch zusammen im Wald gefrühstückt. Um 11:30 Uhr geht es wieder zurück in die Kita zum Mittagessen. Den Nachmittag erleben wieder alle gemeinsam in der Kita.


Die Aktionstafeln

Unsere Aktionstafeln befinden sich im Kindergarten. Es handelt sich hierbei um Magnettafeln, an der jedes Angebot dargestellt wird. Wenn die Kinder sich für ein Angebot entschieden haben, hängen sie ihr Magnet-Foto dementsprechend an. Die Fotos bleiben dort bis zum nächsten Morgen hängen, sodass Sie nachvollziehen können, an welchem Angebot Ihr Kind teilgenommen hat.


Download
Konzeption Kindergarten Morgenstern
Konzept KiGa.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB