Grundsätze unseres pädagogischen Handelns


Wir nehmen die Grundschüler mit ihren Bedürfnissen und Wünschen ernst, sie sollen sich bei uns willkommen und angenommen fühlen. Wir gehen auf die unterschiedlichen Gefühlsebenen der Grundschüler ein und haben ein offenes Ohr für ihre Ängste, Nöte und Freuden. Die Interessen der Kinder stehen im Vordergrund, deshalb sind interne Freizeitangebote freiwillig und richten sich nach den Wünschen der Kinder.

 

Externe Freizeitangebote können mit dem Einverständnis der Eltern bzw. dem Wissen der Fachkräfte genutzt werden (Einladung von Freunden, Vereine besuchen). Dazu sind Absprachen und das Bewusstmachen der Änderungen von höchster Wichtigkeit.

 

Die Kinder verstehen sich als Teil der Gemeinschaft, in der es Rechte, aber auch Regeln und Pflichten gibt. Das sind z. B. Mithilfe beim Tischdecken oder Hausaufgabenzeit, Hilfsbereitschaft usw.


Jedes Kind hat bei uns das Recht

  • so akzeptiert zu werden, wie es ist.
  • auf ehrliche, aktive und liebevolle Zuwendung und Geborgenheit.
  • in seinem eigenen Tempo zu lernen.
  • eigene Stärken, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entwickeln.
  • auf Wertschätzung, Lob und Anerkennung.
  • auf die Wahrnehmung seiner Bedürfnisse und Wünsche. Das bedeutet konkret Bedürfnisse und Wünsche sollen geäußert werden um sie einzubringen. Nach Möglichkeit und Regeln der Gemeinschaft sollen sie gehört und umgesetzt werden.
  • sein Spiel- und Bewegungsbedürfnis auszuleben.
  • auf Wahrung seiner Grenzen.
  • seine Spielpartner selbst auszusuchen.
  • auf einen ganzheitlichen, entwicklungsfördernden Spiel- und Lebensraum, der das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärkt.

Rolle der pädagogischen Fachkraft

 

Wir sind Entwicklungsbegleiter der Kinder. Damit sich ihr Potenzial entfalten kann, übernehmen wir die Aufgabe, sie aufmerksam zu beobachten und bei ihrer Auseinandersetzung mit der Umwelt zu unterstützen. Unser Umgang mit ihnen ist einfühlsam und respektvoll. Jedes Kind wird von uns als eigenständige Persönlichkeit angenommen und mit all seinen Interessen, Bedürfnissen und Gefühlen anerkannt.

Wir schaffen Herausforderungen durch Impulse, Angebote und Materialien, sind offen für Ideen und bereit, auf die vielfältigen Wünsche der Kinder einzugehen.

Jedes Kind erhält so viel Neues und Anregendes, wie es seiner Neugier und seinem Wissensdrang entspricht, und so viel Bekanntes und Geregeltes, wie es benötigt, um sich sicher zu fühlen und handlungsfähig zu sein

Wir sind verlässliche Bezugspersonen, die den Kindern Aufmerksamkeit, Wärme und Geborgenheit schenken und dadruch Orientierung und Sicherheit bieten.

Unser Leitmotiv ist, Vorhandenes und Positives zu stärken.

Wir loben, ermutigen, unterstützen und trösten.

Wir geben keine Nachhilfe. Sind aber verlässliche Partner und Ratgeberinnen bei den Hausaufgaben.

Wir orientieren uns an den Aussagen der Kinder in Bezug auf ihre Huasaufgaben.

Auf Wunsch des Kindes kontrollieren wir nach Möglichkeit die Ergebnisse der Aufgaben auf Richtigkeit.

Wir legen Wert auf sorgsamen Umgang mit dem Arbeitsmaterial.

es ist uns wichtig, jedes Kind in seiner derzeitigen Situation, d.h. an seinem individuellen Entwicklungsstand, abzuholen, zu begleiten und zu fördern.

Unser Ziel ist es, im Kind Verantwortungsbewusstsein für seine Arbeit aufzubauen.